„Wir arbeiten in einem neuen Modus“

Christian Rosen erklärt, wie MOIA es schafft das neue, elektrische Fahrzeug innerhalb von zwei Jahren zur Serienreife zu bringen

Noch bis vor gar nicht allzu langer Zeit waren Automobilkonzerne, man möge das etwas schiefe Sprachbild verzeihen, so etwas wie große Schiffe. Ein einmal eingeschlagener Kurs ließ sich nur noch schwer verändern. Vor allem wenn Zehntausende von Jobs und Milliarden an Investitionen auf dem Spiel standen. Die Entwicklung eines neuen Autos dauerte – und dauert – deshalb vier bis fünf Jahre, manchmal sogar länger. 

In diesem Video erklärt Christian Rosen, Head of Vehicle Management & Concepts, wie MOIA es gemeinsam mit den Kollegen bei Volkswagen schafft, das neue, elektrische Fahrzeug innerhalb von zwei Jahren zur Serienreife zu bringen. „Wir arbeiten in einem neuen Modus“, sagt Christian, „und entwickeln unser Fahrzeug von Anfang an in Kooperation mit unseren Kunden.“

Weil es auf dem Markt der neuen Mobilitätslösungen noch keine festgeschriebenen Gebote und allgemeingültigen Antworten gibt, können Anbieter zusammen mit Nutzern etwas wirklich Neues schaffen. Bei MOIA arbeiten wir deshalb in kleinen Teams, die sich schnelles Feedback zuspielen und kleine – oder auch größere – Änderungen rasch umsetzen können.