Weihnachtsmann
 für einen Tag oder zwei

Wir waren schon ganz aufgeregt, als klar wurde, dass wir mit dem Freiwilligen Zentrum Hannover (FWZ) gemeinsam ihre jährliche Weihnachtshilfsaktion durchführen dürfen. Jetzt war es endlich so weit und wir konnten über 130 Geschenke und Weihnachtsbäume an Familien ausliefern, für die eine Bescherung nicht so selbstverständlich ist.

Zwei Tage lang waren wir mit acht Fahrzeugen im Einsatz für den guten Zweck und durften gemeinsam mit den Freiwilligen des FWZ vor allem den Kindern eine schöne Weihnacht bescheren. Seit einigen Wochen hatte der Wunschbaum im FWZ gestanden. Dort konnten Helfer sich einen Wunsch eines Kindes aussuchen und diesen erfüllen. Bis Mitte Dezember sind so die Geschenke gesammelt worden, die wir mit unseren MOIAs am 17. und 19. Dezember an ihr Ziel bringen durften.

Wir bei MOIA freuen uns über ein so tolles Jahr in Hannover und wollten deshalb das, was wir gut können, nämlich ergänzende Mobilitätslösungen nach Hannover zu bringen, auch für diesen guten Zweck einsetzen und hier unterstützen. 

Darüber hinaus hatten wir uns noch ein eigenes Geschenk überlegt, das wir 30 Kitas in Hannover überreichen wollten. Wir haben die Einrichtungen mit Dreirädern für Drei ausgestattet. Auf den Dreirädern finden gleich drei Kinder Platz, eines fährt. Denn Teilen macht Spaß! Das sollen auch die Kleinen erleben können. Warum alleine fahren, wenn genug Platz für mehrere ist? Und schon die ersten Fahrten zeigten, dass gar kein Gedanke daran verschwendet wurde, alleine zu fahren und die Kleinen einen Riesenspaß hatten mit dem Dreirad für drei.

Im ÜSTRA Kundenzentrum engagieren sich 30 Ehrenamtliche, die helfen, Hannover zu einem besseren Ort zu machen. Über 650 weitere Bürger werden jährlich an aktive Hilfsprojekte vermittelt. Auch eigene Projekte wie die Wunschbaum-Aktion setzt das Freiwilligenzentrum um. Derzeit liegen die Schwerpunkte der Arbeit des Freiwilligenzentrums auf der Sprachförderung im Kindergarten, beim Übergang von Schule zu Beruf für Jugendliche und bei der Integration von Geflüchteten.