Das geht raus an die Kunst!

Zusammen mit Hamburger Künstler*innen senden wir ein SOS für die Kulturszene.

Was wären unsere Städte ohne Kunst, Musik und Kultur? Weil so wichtig ist, dass es bald wieder weitergeht, senden wir zusammen mit Hamburger Songwriter*innen, Musiker*innen und Tänzer*innen ein #SOSfürdieKunst und Kulturszene. Entstanden ist der Song „Puls“ und eine Spotify Playlist, die Künstler*innen eine Bühne für euren Support gibt.

Um gemeinsam gegen die Stille in der Kunst- und Kulturszene anzukämpfen, könnt ihr den Song „Puls“ nicht nur hier, sondern auch auf Spotify, Apple Music, Deezer sowie allen anderen bekannten Streaming-Plattformen hören und teilen. Die Einnahmen durch die Streaming-Plattformen gehen an die beteiligten Künstler*innen. Sie kuratieren außerdem die Playlist #SOSfürdieKunst auf Spotify, um möglichst viele Künstler*innen in der aktuellen Situation zu unterstützen.

Als musikalisches SOS für die in diesen Zeiten besonders leidende Kulturbranche wurde „Puls“ zusammen mit dem Hamburger Hiphop-, Soul- und R'n'B-Kollektiv ESO.ES, Fayzen, MQN, Mimi Demissie und DAZZIT geschrieben, gemeinsam mit Cellist Hagen Kuhr verwirklicht und mit Hamburger Tänzer*innen auch als Musikvideo gedreht.

Mit eindringlichen Worten ruft er zu mehr Solidarität für die in ihrer Existenz bedrohten Künstler*innen auf und setzt damit ein Zeichen für ein starkes Miteinander, Mut zum Weitermachen und das Hier und Jetzt trotz aller Widerstände optimistisch anzupacken.

Gleichzeitig zeigt das Musikvideo die Vielfalt der Szene, die den Puls unserer Städte erst zum Schlagen bringt. Gedreht wurde es in der Hamburger Kunsthalle und der leeren Barclaycard Arena, die uns eins besonders spüren lässt: Damit Kultur lebendig bleibt, muss sie erlebt werden. Gemeinsam – und als Gemeinschaft, die jetzt zusammen viel bewegen kann.

Dabei sehen wir als MOIA uns als Teil und Partner des Stadtlebens, der Community und damit auch der Kunst- und Kulturszene unserer Städte. Positiv und kreativ wollen wir auf das aufmerksam machen, was in dieser Krisenzeit so viele Menschen betrifft, verbindet und wir nur mit vereinten Kräften verändern und verbessern können.

Geschrieben und produziert wurde „Puls“ von: 

Künstler*innen: ESO.ES, Fayzen, Mimi Demissie

Songwriting: Benjamin Asare, Farsad Zoroofchi, Malte Kuhn, Miriam Demissie, Kofi Asare

Cello: Hagen Kuhr

Produktion: Buzz’n’Fury, prod. By Havs

Label: Hoodquarter Records

Cover: Frithjof Ohm

 

Die einzelnen Künstler*innen sind: 

ESO.ES

Benjamin Asare aka ESO.ES startete seine Solokarriere 2017 als Independent-Künstler. Wohl fühlt er sich im Zwischenraum verschiedenster kultureller Traditionen, wie dem Einfluss seines ghanaischen Vaters und dem künstlerischen Background seiner Mutter. Daraus formt er etwas ganz Eigenes, Unverwechselbares.

Fayzen

Farsad Zoroofchi aka Fayzen ist in der deutschen Musiklandschaft schon lange kein Unbekannter mehr. Als Rapper verkaufte er über 20.000 Mixtapes in Eigenregie und ebnete sich damit seinen Weg bis zum Major-Label-Deal. Dort veröffentlichte er die beiden Alben „Meer” und „Gerne allein”.

MQN

Malte Kuhn aka MQN ist ein Produzent und Songwriter. Er verbindet Einflüsse von Pop, Hip-Hop, R'n'B, Soul und Jazz zu einem einzigartigen Sound, den die YouTube-Welt mit vielen Millionen Klicks feiert. Live und im Studio arbeitete er bereits mit Künstlern wie Cro, Samy Deluxe oder Kris Lawrence zusammen.

Mimi Demissie

Die Hamburgerin mit deutsch-äthiopischen Wurzeln startete als Backing-Sängerin für Größen wie Samy Deluxe oder Joy Denalane. Mit ihrer Soul-Coverband „Uptight“ sowie Studio-Sessions mit anderen Künstler*innen entwickelt sie ihren ganz eigenen, fantasievollen Stil als Singer-Songwriterin.

DAZZIT

Newcomer Kofi Asare aka DAZZIT veröffentlichte im Oktober 2020 seinen ersten großen Aufschlag als Feature mit dem Song „Sick“ von Disarstar. Er ist Teil des Songwriter- und Produzenten-Teams „prod. By Havs“ und wirkte unter anderem bei Produktionen von und für Disarstar, King LX, ESO.ES und Nura mit.

Hagen Kuhr

Der Hamburger Hagen Kuhr ist Cellist, Komponist und Arrangeur. Nach seiner Arbeit für Musicalorchester in Hamburgs Neuer Flora oder dem Operettenhaus kooperiert er heute als Live- und Studiomusiker mit Künstlern wie Jon Lord (Deep Purple), Udo Lindenberg, Peter Maffay oder Die Ärzte.