Pressemitteilung Mehr Stadtteile, neue Angebote für Unternehmen: MOIA baut Ridepooling-Service in Hamburg aus

MOIA baut seinen Service in Hamburg deutlich aus. Der Ridepooling-Anbieter vergrößert sein Geschäftsgebiet, erweitert die Infrastruktur und stellt ein neues Angebot für Geschäftskunden vor.

Mehr Stadtteile, neue Angebote für Unternehmen:
MOIA baut Ridepooling-Service in Hamburg aus

  • Bereits zehn Monate nach dem Start ist MOIA in zwei Dritteln des Hamburger Siedlungsgebiets verfügbar
  • Sharing-Angebot mit dem größten Geschäftsgebiet
  • Voucher-Portal für Unternehmen stärkt Geschäftskundensegment


Hamburg, 26. Februar 2020 – MOIA baut seinen Service in Hamburg deutlich aus. Der Ridepooling-Anbieter vergrößert sein Geschäftsgebiet, erweitert die Infrastruktur und stellt ein neues Angebot für Geschäftskunden vor. „Wir sind mitten im Aufbau des größten vollelektrischen Ridepooling-Services in Europa. Wir haben bereits 330 Fahrzeuge auf der Straße und werden die Flotte wie angekündigt weiter vergrößern. Hierfür planen wir zusätzliche Betriebshöfe. Darüber hinaus entwickeln wir neue Kooperationen und Geschäftsmodelle im Bereich der Geschäftskunden, um die Auslastung der Fahrzeuge auch außerhalb der Stoßzeiten noch weiter zu erhöhen”, sagt MOIA-Geschäftsführer Robert Henrich. MOIA ergänzt das bestehende Mobilitätsangebot der Stadt und bietet eine Alternative zum eigenen Fahrzeug. Durch Ridepooling werden Fahrten von Personen gebündelt, die in eine ähnliche Richtung möchten. Ziel ist es, die Zahl der Autos im Straßenverkehr zu verringern und die bestehende Infrastruktur effizienter zu nutzen.

MOIA erweitert testweise sein Geschäftsgebiet in Hamburg um weitere Stadtteile

Ab dem 1. März weitet der Ridepooling-Dienst sein Geschäftsgebiet in Hamburg um fast 50 Prozent aus und bedient weniger als ein Jahr nach dem Start eine Fläche von 300 Quadratkilometern. Die Erweiterung erfolgt zunächst testweise und Schritt für Schritt, um Erfahrungen zum optimalen Verhältnis zwischen Flottengröße und Verteilung im Geschäftsgebiet zu sammeln.

Der Service wird nun u.a. auch in den Stadtteilen Rissen, Lurup, Schnelsen, Volksdorf und Jenfeld verfügbar sein. Mit dieser Erweiterung deckt der vollelektrische Ridepooling-Dienst zwei Drittel des Hamburger Siedlungsgebiets ab und bietet das flächengrößte Sharing-Angebot der Hansestadt. MOIA ergänzt so das bestehende Mobilitätsangebot am Stadtrand und steht mehr als einer Million Hamburgern zur Verfügung.

MOIA arbeitet an neuen Lösungen für Unternehmenskunden 

Mit einem neuen B2B-Angebot stärkt MOIA das Geschäftskundensegment. Im ersten Schritt startete im Februar ein Voucher-Portal. Darüber haben Unternehmen die Möglichkeit, maßgeschneiderte, anlassbezogene und flexible Voucher zu buchen, die ihre Mitarbeiter und Kunden für Fahrten nutzen können. Die Unternehmen behalten so die volle Kostenkontrolle. MOIA richtet sich mit diesem Angebot an Unternehmen aus allen Branchen. Kunden wie das Weleda Spa und HolidayInn Hamburg City Nord kommen aus Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel.

Der Ridepooling-Service von MOIA startete in Hamburg im April 2019. Seitdem hat MOIA rund 1,8 Millionen Fahrgäste befördert. Die Flotte wurde von anfänglich 100 schrittweise auf aktuell 330 Fahrzeuge ausgebaut. Bislang verfügt MOIA über zwei Betriebshöfe in Groß Borstel und Horn. 

Weiteres Pressematerial sowie Fotos finden Sie unter https://www.moia.io/de/presse/.

Über MOIA 

MOIA ist ein Tochterunternehmen des Volkswagen Konzerns. Das Unternehmen entwickelt an den Standorten Berlin und Hamburg Mobilitätsdienstleistungen und arbeitet partnerschaftlich mit Städten und den vor Ort ansässigen öffentlichen Verkehrsträgern zusammen. Derzeit entwickelt und implementiert MOIA ein Ridepooling-System, um individuellen Autoverkehr zu vermeiden und die Straßeninfrastruktur effizienter zu nutzen. Städte werden von Stau, Lärm und Abgasen entlastet. MOIA bietet seinen Ridepooling-Service seit Sommer 2018 in Hannover an, mit Hamburg folgte am 15. April 2019 die erste Millionenstadt.

Kontakt

Christoph Ziegenmeyer Head of Communications for PR and Public Affairs
Jennifer Langfeldt PR Managerin