#askMOIAanything – Die wichtigsten Fragen zum Hamburgstart

Hier haben wir euch die fünf wichtigsten Nachfragen einmal übersichtlich aufgelistet und beantwortet

Viele Hamburger teilen seit einigen Wochen ihre Fahrten mit uns und freuen sich, dass MOIA so neu und anders ist, als sie es kennen und gewohnt sind. Das bringt natürlich auch viele Fragen mit sich. Bei Facebook, Twitter und Instagram  geben wir alles, um sie zu beantworten. Dabei sind einige Fragen zu unserem Ridesharing-Service ganz besonders aufgefallen, da sie immer wieder auftauchen. Hier haben wir euch die fünf wichtigsten Nachfragen einmal übersichtlich aufgelistet und beantwortet.

Kann ich Gepäck mitnehmen?

Da wir euch in Hamburg auch bis zum Flughafen fahren, taucht diese Frage natürlich immer wieder auf. Ihr könnt ein Handgepäckstück mitnehmen, sofern ihr es in eurem Sitzbereich sicher verstauen könnt, ohne dass es eure Mitfahrer beeinträchtigt oder gefährdet. Für größere Koffer gibt es in den Fahrzeugen je nach Verfügbarkeit im Gepäckfach vorne neben dem Einstieg Platz. Die gegenseitige Rücksichtnahme ist hier die beste Garantie dafür, dass sich alle Fahrgäste auch mit Gepäck im MOIA sicher und bequem fühlen. Im Zweifelsfall entscheidet aber unser Fahrer darüber, was mitgenommen werden kann und was nicht.

Ich habe von einem Gerichtsurteil gehört. Was ändert sich durch dieses Urteil jetzt konkret?

Ein einzelner Taxiunternehmer aus Hamburg hat versucht, den Start von MOIA in Hamburg zu stoppen. Seit einigen Tagen gibt es dazu einen Beschluss des Verwaltungsgerichts Hamburg. Der Beschluss besagt, dass wir unsere Flotte zunächst auf maximal 200 Fahrzeuge erweitern dürfen. Für euch ändert sich dadurch aber erstmal nichts Grundlegendes. Wir fahren für euch wie gewohnt weiter. Dennoch sind 200 Fahrzeuge keine langfristige Lösung für uns. Wir werden Beschwerde gegen diese vorläufige Entscheidung bei der nächsthöheren Instanz einreichen und hoffen, dass dort die Rechtmäßigkeit der ursprünglichen Genehmigung der Behörde bestätigt wird. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass Verlässlichkeit, Bedienqualität, Pooling-Quote und damit auch die entlastenden Effekte für den Verkehr in der Stadt erst mit der Größe der Flotte zunehmen. So ist beispielsweise mit 200 Fahrzeugen noch kein stadtweiter Service möglich.

Warum ist mein Stadtteil / Vorort nicht im Servicegebiet?

Um einen guten Service zu ermöglichen ist es wichtig, dass ausreichend Nachfrage besteht. Ist das Geschäftsgebiet zu groß bzw. die Anzahl der Fahrzeuge zu gering, verlängern sich Ankunfts- und Wartezeiten. Darüber hinaus erfordert die Anbindung von Orten außerhalb Hamburgs gesonderte Konzessionen der einzelnen Städte. Bis zum September 2019 wird MOIA aber in mehreren Teilen Hamburgs bereits bis zur Stadtgrenze fahren. Schaut für genauere Informationen gerne noch einmal in unseren Artikel zum Servicegebiet in Hamburg.

Wie teuer wird MOIA nach der 5 Euro Aktion, die noch bis zum 12.05.2019 geht?

Deine MOIA Fahrt wird preislich zwischen einem ÖPNV Ticket und der entsprechenden Taxifahrt liegen. Wir haben einen Durchschnittswert von 6 bis 7 Euro pro Fahrt errechnet. Deine Fahrt kann natürlich auch günstiger sein oder bei längeren Strecken etwas  über diesem Wert liegen. In jedem Fall siehst du vor jeder verbindlichen Buchung den genauen Preis deiner Fahrt und die Ankunftszeit deines MOIAs.

Welche Kindersitze habt ihr im MOIA an Bord?

Unsere MOIAs in Hamburg sind mit einem Kindersitz der Gruppen 1/2/3 (9-36 kg) ausgestattet, der über die App mitgebucht werden kann. Der Sitz ist in jedem Hamburger MOIA an Bord. Bei ganz kleinen Kindern bitten wir dich eine entsprechende Babyschale oder einen entsprechenden Kindersitz selbst mitzubringen. Den Sitzplatz für dein Kind reservierst du unabhängig vom Alter in der App über die Angabe der Personenanzahl, wie bei der Buchung für weitere erwachsene Mitreisende.